Das Ende einer Liebe: Kurzkrimi von Marcus Hünnebeck

Inhalt

Der Politiker Ludger Sonnborn und seine rechtsliberale Partei Deutscher Aufbruch spalten die Wähler. Entweder man liebt ihn und sein kontroverses Programm oder eben nicht.

Vor allem die Frauen liegen ihm zu Füßen. Doch nur die wenigsten kennen seine Vorlieben für etwas härtere Sexualpraktiken, die er mit der Wahlhelferin Miriam auslebt. Als diese von ihm verlangt, sich von seiner Frau zu trennen, droht sie, ihr Verhältnis publik zu machen, was sein Saubermann-Image ruinieren würde.

Plötzlich wird Miriam ermordet.

Doch nicht nur Sonnborn steht auf der Liste der Verdächtigen…

Erster Satz

Ludger Sonnborn genoss das Spiel mit der Menge.

Lesemotivation

Da ich bei der Leserunde von Lovelybooks zu den glücklichen Gewinnern von So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan gehörte, wollte ich eine kurze Geschichte lesen, die mir die Wartezeit verkürzen würde.

Meinung

Als ich die Kurzgeschichte zu lesen begann fragte ich mich, ob 37 Seiten für einen kompletten Krimi überhaupt reichen konnten. Für mich war das schwer vorstellbar, denn in vielen Romanen ist das nicht einmal genug für die Einleitung. Gerade bei Krimis.

Und tatsächlich – es reichte.

Zwar fiel die Ermittlungsarbeit entsprechend dürftig aus. Aber gerade das gefiel mir ziemlich gut. Schließlich braucht die Polizei ja auch hin und wieder Fälle, die sie schnell lösen kann, um genügend Zeit für die der kniffligeren Sorte zu haben.

Die eine oder andere Szene hätte für meinen Geschmack vielleicht noch etwas ausführlicher beschrieben werden können, ohne dass es dem raschen Tempo der Geschichte einen Abbruch getan oder den Leser um seine eigene Fantasie gebracht hätte. Dennoch fühlte ich mich gut unterhalten. Auch das Ende schaffte es, mich sowohl zu überzeugen als auch zu überraschen.

Nicht unbedingt ein literarischer Meilenstein, aber genau der kurzweilige Lückenfüller, den ich suchte.

Liebster Satz

 Miriam griff voller Panik nach hinten, um ihre langen Fingernägel als Waffe einzusetzen, doch ihre Finger rutschten an einer Ledermaske wirkungslos ab.



Teilen
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.